Besuch aus Kolumbien

Aus Traum wird Wirklichkeit……

„Make it Berlin“-das Projekt in Kooperation mit unserer Schule ist seit knapp zwei Wochen Realität.

Noch im April ein bloßer Gedanke, sind nun Melissa und Diego, zwei fünfzehnjährige Schüler des IEA aus Barranquilla, vom 29.12.12 – 24.1.2013 zu Gast in Berlin. Dank des Engagements und der Spenden vieler Schüler, Eltern und Lehrer an unserer Schule freuen wir uns sehr auf diesen vorläufigen Höhepunkt dieses außergewöhnlichen Schulprojektes. Aber auch viele kleinere Aktionen sind in den zurückliegenden Monaten rund um unser „Kolumbienprojekt“ realisiert worden. Die meisten denken jetzt sicher, an die großzügige Spende im Rahmen des Sponsorenlaufs. Aber auch der Kolumbienstand beim Schulfest, Emailfreundschaften zwischen den Schülern, die Teilnahme an einem Schulwettbewerb der Berliner Volksbank, bei dem unser Projekt ein Anerkennungspreis erlangte sowie der Austausch zu verschiedenen grundlegenden Lebensthemen im Rahmen einer literarischen Projektes an den beiden Schulen verliehen dem Projekt bis jetzt Lebendigkeit. Nicht zuletzt die kolumbianischen Weihnachtsimpressionen, die uns allmorgendlich via Schulbildschirm erreichten, ließen das Projekt Stück für Stück lebendiger werden.

Nun wird mit großem Elan an den Veranstaltungen gearbeitet, die während des Aufenthaltes der beiden Schüler geplant sind: Neben dem Schulbesuch von Melissa und Diego und hoffentlich vielen persönlichen Begegnungen mit deutschen Familien ist eine Informationsveranstaltung zu Kolumbien für die Schülerschaft des Willi-Graf Gymnasiums am 10.1.13 geplant. 

Kolumbianische Mentalität und Lebensart werden wir hoffentlich aber auch beim Latindiscoabend, der zum Ende des Aufenthaltes unserer beiden Gäste geplant ist, kennenlernen.

So hoffen wir, dass beide Veranstaltungen in ihrer Unterschiedlichkeit möglichst viele Schüler begeistern und zum besseren Verständnis für Kolumbien und zur möglichst aktiven Teilnahme an unserem Schulprojekt inspirieren werden.

Motiviert von diesen Erlebnissen werden es dann die Achtklässler hoffentlich nicht allzu schwer haben, wenn sie im Rahmen der diesjährigen berufsorientierenden Praktikumswoche mit FIKO Ende Januar eine Spendengala für unsere Partnerschule vorbereiten werden (wir werden berichten).

Bis dahin möchten wir uns sehr herzlich für alle Unterstützung bis jetzt bedanken, ohne die das Projekt nie so weit gekommen wäre.

Für das kommende Zeit bleibt zu hoffen, dass die Begeisterung für dieses Gemeinschaft stiftende und interkulturelle Projekt auch weiterhin ungebrochen bleibt und so noch zahlreiche bereichernde Erlebnisse möglich sind.

Louise und Margaretha Partzsch
(Kolumbienorganisationsteam Schülerschaft)