Deutsch

Buch+Blume.jpg

Du öffnest das Buch und das Buch öffnet dich.

Das Fach Deutsch begleitet dich in deiner ganzen Schullaufbahn, sei es als Kernfach in der Mittelstufe oder als Grund- bzw. Leistungskurs in der Oberstufe. Deutsch wird in der Mittelstufe durchgehend 4-stündig unterrichtet. In der Profilklasse (7-9) „Literaur produktiv"  wird eine Stunde zusätzlich angeboten.

Mit unserer Sprache teilen wir uns mündlich und schriftlich mit; im Mittelpunkt steht also die Erweiterung deiner Kompetenzen beim Lesen, Schreiben  sowie Sprechen und Zuhören, um deine aktive Bildungssprache zu erweitern.
Gelingende Kommunikation im öffentlichen wie auch im privaten Bereich erfordert auch die Kenntnis und Beherrschung der deutschen Sprache wie auch die Freude und Bereitschaft zu kommunizieren. Dabei sind sichere Kenntnisse der Rechtschreibung, Zeichensetzung und Grammatik wie auch der sprachlich-stilistischen Mittel bei der Analyse und Produktion von Texten wichtig (Sprachwissen und Sprachbewusstsein).

Die Kritikfähigkeit und Selbsttätigkeit der Schüler und Schülerinnen sollte sich entsprechend der jeweiligen Anforderungen entwickeln. Unterschiedliche Präsentationsformen (z.B. Plakat, OH-Folie, PC-Präsentation) werden in allen Klassen eingebunden.

Der Fachbereich Deutsch kooperiert mit der Berliner Literaturinitiative (BLI), die Literaturclubs für Schüler außerhalb des Unterrichts sowie andere Aktivitäten anbietet.

In der siebten und achten Klasse lest ihr u.a. ein Jugendbuch und nutzt dabei verschiedene Lesestrategien. Natürlich werdet ihr im Unterricht auch über die Handlung reflektieren und vielleicht dazu Briefe oder Tagebucheintragungen verfassen. Darüber hinaus wird es spannend sein, Gedichte szenisch mit anderen Mitschülern vorzutragen – vielleicht ergibt sich sogar eine Inszenierung, die ihr stolz auf einem Elternabend präsentiert. Ein Zeitungsprojekt wird euch mit verschiedenen Themen und Sachtexten, z.B. Nachricht, Kommentar, Grafik vertraut machen, um dann auch selber zu einem gewählten Thema zu recherchieren und Texte zu verfassen. Für die Vorbereitung des Betriebspraktikums (9. Jg.) beschäftigt ihr euch auch mit dem Verfassen eures Lebenslaufs bzw. eines Bewerbungsschreibens für die Bewerbungsunterlagen.
In diesen Jahrgängen ist die Erweiterung der Rechtschreib-, Zeichensetzungs- und Grammatikkenntnisse als Grundlage für die höheren Klassen wichtig.


In der neunten und zehnten Klasse werdet ihr nun längere literarische Werke lesen, wobei dann eure Analyse- und Erörterungskompetenzen stärker gefordert werden. Literarische Verfilmungen könnten besonders interessant sein, wenn sie mit der literarischen Vorlage verglichen werden. Eure verfassten Texte solltet ihr nicht nur alleine nach vorher besprochenen Kriterien überarbeiten, sondern auch z.B. im Rahmen einer Schreibkonferenz. Gezielte Wiederholungen bereiten in der 10.Klasse auf die Prüfung des Mittleren Schulabschlusses (MSA) vor.

In der gesamten Mittelstufe orientiert sich der Unterricht an das gymnasiale Dreischlüssel-Niveau des Rahmenlehrplans, um den Anschluss an die 2-jährige Oberstufe zu gewährleisten.

In der Oberstufe haben sich seit der Einführung des Zentralabiturs Änderungen ergeben. Auch wenn Sie das Fach Deutsch nicht als Prüfungsfach wählen, müssen Sie es in der Oberstufe wegen der grundlegenden Bedeutung des Faches in allen vier Semestern belegen. Die Prüfungsschwerpunkte der Semester werden in Bezug auf den Rahmenlehrplan von der entsprechenden Senatsstelle festgelegt. Klausurtypen sind Untersuchendes und Erörterndes Erschließen literarischer und pragmatischer Texte.

Außerschulische Lernorte bereichern auch den Unterricht, z.B. Ausstellungen, Besuche in Bibliotheken – auch an Universitäten –, Leipziger Buchmesse, Theaterworkshops etc. So gehen wir mindestens einmal im Schuljahr ins Theater.    

 
Theateraufführung "Tschick"   Literarisches Quartett
 

Auf den Spuren H. von Kleists

  Das hörende Kleistdenkmal
 
LK Deutsch   Ausstellung z. Thema Exillitaratur

Nun kannst du dir vorstellen, dass sich der Deutschunterricht interessant und vielfältig gestalten lässt. Gerade die Auseinandersetzung mit Literatur fördert kulturelle Bildung, die in unserer zunehmend technisierten Welt ein unverzichtbarer Bestandteil ist, um sich in diesem fiktiven Rahmen mit gesellschaftlichen Wirklichkeiten, auch vergangenen, auseinanderzusetzen.

A. Rodewald-Neumann Fachbereichsleiterin Deutsch